Mehr Landstrom in deutschen Häfen: MSC Cruises begrüßt die Pläne der Bundesregierung

Mehr Landstrom in deutschen Häfen: MSC Cruises begrüßt die Pläne der Bundesregierung

Oktober 14, 2019 0 Von Redaktion

München, 14. Oktober 2019 – MSC Cruises begrüßt als größte internationale Kreuzfahrtmarke in Deutschland die Pläne der Bundesregierung, den Landstrom in deutschen Häfen im Rahmen des Klimaprogramms 2030 auszubauen. Die Nutzung von Landstrom, um den Schiffsbetrieb aufrecht zu erhalten, wenn das Schiff im Hafen liegt, ist eine ökologisch sinnvolle Möglichkeit, um die Luftqualität in den Hafenstädten nachhaltig zu verbessern. Das Ziel von MSC ist es, die Auswirkungen der Kreuzfahrt auf die Umwelt, in der sich das Unternehmen bewegt, zu reduzieren.

Alle Neubauten ab 2017 sind deswegen lange vor diesen Plänen mit einem Landstromanschluss in Dienst gestellt worden (das schließt auch die MSC Grandiosa ein, die Anfang November im Hamburger Hafen getauft wird). Es ist geplant, dass alle MSC Schiffe, die norddeutsche Häfen anlaufen, zu dem Zeitpunkt, wenn diese Pläne in deutschen Häfen umgesetzt werden, mit Landstromanschlüssen ausgerüstet und einsatzbereit sind. Deswegen freut sich MSC, wie schon seit Langem öffentlich bekundet, über die Ankündigung dieser Pläne und wird sie unterstützen.

Darüber hinaus investiert MSC Cruises erheblich in weitere Maßnahmen zur Emissionsreduzierung, um die Auswirkungen auf die Umwelt langfristig zu minimieren. Bis Ende 2019 werden elf von 17 MSC Kreuzfahrtschiffen mit einem Abgasreinigungssystem (EGCS oder auch Scrubber genannt) ausgestattet sein, dass die Schwefeloxidemissionen um 97 Prozent reduziert und das auch im geschlossenen Kreislauf betrieben werden kann. Bis Ende 2021 werden 100 Prozent der MSC Schiffe mit einem EGCS System ausgestattet sein. Die MSC Grandiosa und alle nachfolgenden Schiffe werden mit einem Selective Catalytic Reduction System (SCR-Katalysator) ausgestattet. Dieses aktive Emissionskontrollsystem reduziert die Stickoxidemissionen um 90 Prozent und wandelt sie in harmloses Wasser und Stickstoff um. 2022 wird dann schließlich das erste von fünf LNG-angetriebenen MSC Schiffen in Betrieb genommen, eine Investition des Unternehmens in alternative Kraftstoffe.

Die Schiffe von MSC Cruises sind zudem mit den fortschrittlichsten Umwelttechnologien ausgestattet, darunter eine moderne Abwasser-Aufbereitungsanlage und ein hochmodernes Abfall-Managementsystem.