Disney Cruises muss Entschädigung zahlen!

Rubrik aus dem Gerichtssaal: Disney Cruise Line muss einer ehemaligen Mitarbeiterin 4 Millionen US-Dollar zahlen

Disney Cruise Line muss einem ehemaligen Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiterin 4 Millionen US-Dollar zahlen, urteilte ein Gericht mit Jury in Brevard County, Florida.

Im September 2013 war die heute 39-jährige Maria Ana Reis Martins eine Kellnerin an Bord des Disney Dream-Schiffes, das von Port Canaveral aus in die Karibik fuhr.

medizinisches Personal an Bord stellte falsche Diagnose?

Nach einem Unfall in Nassau bei dem die Mitarbeiterin angefahren wurde, brach sich drei Rippen. Das medizinische Team des Schiffs konnte ihre Frakturen nicht diagnostizieren und stellte fest, dass sie arbeitsfähig war.

Deshalb bediente sie 10 Tage lang weiterhin Tische. Eine Ärztin in Florida stellte dann aber fest, dass sie sich drei Rippen gebrochen hatte, und die Firma schickte sie nach Hause in Portugal, um sich fünf Monate lang behandeln zu lassen.

Im April 2014 kehrte sie an die Arbeit bei Disney zurück, musste aber nur einen Monat später gehen, nachdem sie sich über Schmerzen in ihren Rippen beschwert hatte.

Sie kehrte nach Portugal zurück und es wurden Nervenschäden diagnostiziert. Martins verklagte die Reederei im Dezember 2015 und gewann.

Disney Cruises argumentierte zunächst, dass man alle Pflichten erfüllt habe, legte aber zu diesem Jury Urteil keine Berufung ein. Nun gibt es 1 Mio Dollar für Schmerzen, 2 Mio Dollar für Verdienstausfall und 1 Mio Dollar muss das Unternehmen als Strafe zahlen. Die Jury Sah die Fürsorgepflicht als nicht erfüllt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.