CDC bleibt hart und erneuert Kreuzfahrtwarnung – Trotzdem gibt es Richtlinien

Die CDC (US Amt für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten) hat die Warnstufe 4 (Stand02.04.)beibehalten. Die CDC sagt das die Wahrscheinlichkeit COVID19 an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu bekommen sehr hoch ist. Parallel gibt die CDC Richtlinien für geimpfte Gäste, nicht geimpfte Gäste und Gäste die bereits COVID hatten heraus.

Es bleibt bei der Quarantänepflicht nach Rückkehr, die nur dann entfällt wenn man vollständig geimpft ist.

Aktuelle News: Tui Cruises Wintersaison 2022/23

In der Wirtschaft und Politik wächst der Widerstand gegen die Maßnahmen und Empfehlungen der CDC. Florida und Alaska wollen oder haben Klagen eingereicht. Reedereien wenden sich mit offenen Briefen und Hygienekonzepten an die CDC. Große wichtige Reedereien drohen die Schiffe ins Ausland zu schicken.

Ganz aktuell haben drei US-Senatoren ein Gesetzentwurf (Careful Resumption Under Improved Safety Enhancements) eingeführt, mit dem die derzeitige bedingte Kreuzfahrtverordnung der CDC (No Sail Order) für Kreuzfahrten widerrufen werden soll. Die CDC muss COVID-19-Richtlinien zur Schadensminderung für Kreuzfahrtunternehmen bereitstellen, um den sicheren Inlandsbetrieb wieder aufzunehmen.

Alle diese Aktionen dienen dem Ziel die Kreuzfahrt zum 4 Juli wieder aufzunehmen.

Du suchst eine Job an Bord?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.