850 Franzosen verklagen Costa Kreuzfahrten

850 Franzosen verklagen Costa vor Pariser Gericht!

850 Franzosen verklagen Costa
Costa Magica. Foto: Masorat

Wie das Portal Cruisemapper berichtet sollen in Frankreich 850 Franzosen, ehemalige Costa Passagiere Klage eingericht haben.

850 französische Passagiere, darunter auch Familien von verstorbenen Coronapatienten, die sich an Bord eines von Coronavirus (COVID-19) betroffenen Kreuzfahrtschiffes befanden, das im März von vielen Häfen abgewiesen wurde, reichten in Paris eine Sammelklage mit insgesamt 180 Beschwerden, einschließlich Totschlag, gegen die Kreuzfahrtgesellschaft Costa Cruises ein .

Das Kreuzfahrt Buch

Vom 6. bis 13. März wurde die Costa Magica von verschiedenen Karibikhäfen abgelehnt. Barbados, Grenada, St. Lucia, Trinidad und Tobago verweigerten die Einfahrt des Schiffes.

850 Franzosen verklagen Costa Kreuzfahrten – Wer ist Schuld?

Die Gäste sollen Bord extra ermutigt worden sein, alle öffentlichen Einrichtungen zu nutzen. Die Passagiere wurden nicht über die Gefahr informiert und erfuhren nur von den lokalen Medien, dass es Fälle auf dem Schiff gab“, sagte Rechtsanwalt Philippe Courtois, der die Sammelklage von 850 französischen Passagieren vertritt.

AIDA startet im September mit Kurz Kreuzfahrten

2 thoughts on “850 Franzosen verklagen Costa Kreuzfahrten

  1. Franzosen. Leider. Auf der MSC Weltreise sind die auch besonders negativ aufgefallen mit unmöglichen Forderungen

  2. Ich war auch auf den Schiff, habe von COSTA nur eine Gutschrift -bis Mai- mein Reiseveranstalter hat mir nicht sehr geholfen,nun versuche ich bis May noch eine Reise zu buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.