18/19.04. Kreuzfahrt News Schlagzeilen des Tages

  • Costa Fascinosa Der Schiffsarzt des Kreuzfahrtschiffes Costa Fascinosa ist an Covid 19 gestorben, nachdem er zur medizinischen Behandlung in Santos, Brasilien, an Land gebracht worden war. Ein örtliches Gericht befahl zunächst der gesamten Besatzung, auf dem Schiff zu bleiben, doch Costa hat seitdem Vorkehrungen getroffen, um mit der Rückführung ihrer Besatzung zu beginnen. 227 philippinische Besatzungsmitglieder flogen am Samstag zurück in ihr Heimatland.

unsere Costa Facebook Gruppe

Royal Caribbean beginnt mit Entlassungen

  • Royal Caribbean das zweit grösste Kreuzfahrtunternehmen der Welt will nun beginnen Mitarbeiter zu entlassen. Weltweit beschäftigt RCCL 65000 Mitarbeiter in 120 Ländern und betreibt über 60 Schiffe über verschiedene Marken. Royal Caribbean Cruises Ltd. besitzt Azamara, Celebrity Cruises, Silversea Cruises und RCI-Royal Caribbean International. Es besitzt auch die spanische Marke Pullmantur Cruceros und ist beteiligt an der deutschen Marke Tui Cruises.

MS Artania kommt nach Hause

  • MS Artania ist nun unterwegs nach Europa und wird einen Stop in Indonesien einlegen. 50 Besatzungsmitglieder wurden vorher noch in ein Hotel verbracht, für diese Mitarbeiter wurden gesondert Rückflüge organisiert. Das Schiff ist weiterhin unter Leitung von Morton Hansen unterwegs.
Costa Kreuzfahrten
Costa Smeralda
  • Die Route der noch fahrenden Costa Deliziosa musste geändert werden nach dem wohl Marseille die Ausschiffung verweigert hat. An Bord soll es keine Krankheitssfälle geben. Geplant ist jetzt ein Stop in Barcelona und dann das Ende der gesamten Reise in Genua. An Bord befinden sich immer noch 1814 Passagiere aus verschiedenen Nationen. Die Kreuzfahrt sollte am 26. April im Hafen von Venedig enden, wo Deliziosa am 5. Januar abreiste.

erste Klagen gegen Princess Cruises

  • ehemalige Passagiere von Carnival verklagen die Reederei mit dem Vorwurf : Sie beschuldigen das Unternehmen und die Besatzung, sie wissentlich dem Coronavirus (COVID-19) ausgesetzt zu haben. Besonders im Fokus ist die Tochtergesellschaft Princess Cruises, dia auch auf mehreren Schiffen stark betroffen war. Die Gesellschaft hätte bewusst gegen eine Sorgfaltspflicht verstossen.

Wie gehts nach der Krise weiter mit der Kreuzfahrt – Leseempfehlung

  • Der bekannte Kreuzfahrtjournalist Franz Neumeier hat sich einmal, sehr umfangreich Gedanken gemacht, wie es nach der Krise weitergehen könnte. Hier zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.